Feeds:
Beiträge
Kommentare

Archive for the ‘SNE’ Category

Smartphone, eineMaske, Münzen

Als vor Jahren in Deutschland die Bezeichnung „Handy“ für das Smartphone populär wurde und danach als Begriff Eingang in der Alltagssprache fand, war ich einigermaßen entrüstet. Außer in Deutschland wird dieses Wort nirgends für ein Smartphone verwendet. Deshalb habe ich damals beschlossen, eine andere Bezeichnung zu verwenden und fand nach langem Nachdenken „Mobi“ am besten geeignet.

Als Nächstes war dann die jetzt überall verlangte „Maske “ an der Reihe. „Maske“ hat für mich einen negativ besetzten Klang. Logisch, denn vor der Pandemie war das Tragen von Masken explizit verboten und fiel unter das Vermummungsverbot. Das Wort Mund-Nasen-Schutz ist ein richtiger Zungenbrecher, das wollte ich mir dann doch nicht antun. Glücklicherweise hat der Volksmund schon allerlei passende Bezeichnungen gefunden, zuviel um sie hier zu nennen, stellvertretend mal zwei, die mir besonders gut gefallen haben: „Snutenpulli“ im Norden, „Wafflrollo“ im Süden. Aber für mich fand ich die „MuNa“ am passendsten, weil nur aus 2 Silben bestehend.

Und jetzt Hand aufs Herz: wie oft sind Sie schon aus dem Haus gegangen ohne FFP2 Maske oder ohne Smartphone zum Nachweisen des Impfstatus?! Ich habe dafür den passenden „Vergess mich nicht“ Slogan gefunden, wie Sie oben sehen können. Immer bevor ich aus dem Haus gehe, murmele ich vor mich hin:

Mobi, MuNa und Money

Und siehe da, es funktioniert!

Johanna Warko

Read Full Post »

Das neue eBook von Senioren lernen online SLOist fertig !

Eine Wetterfahne mit Beschriftung über CO2 Sensoren und andere IoT Beiträge
Titelbild, erstelt von W. Warko

Ein Bild sagt mehr als 1000 Worte! In diesem eBook werden alle dargestelltenThemen ausführlich besprochen. Von der CO2 Ampel bis zu komplizierten Anwendung wie z.B zur Sprachausgabe „Der Briefkasten ist voll“!

Zum Titelbild möchte ich noch Folgendes sagen: Es wurde entworfen und in Szene gesetzt von Wolfgang Warko, der viele Jahre für das SeniorennetzErlangen Titelbilder fürs SNE-Magazin erstellt hat. Alle Icons und beschriftete Fahnen sind seine eigenen Entwürfe …..

Wer sich in den vergangenen Jahren mit diesem Blog etwas näher befasst hat, wird sich vielleicht daran erinnern, dass ich dem Internationalen Projekt Erasmus+ schon einige Blogbeiträge gewidmet habe.

Auch am neuesten Projekt mit dem sehr sperrigen Titel „ICT CS – why not culture and creativity for seniors“ darf ich mitarbeiten. Weil wir bei SLO unsere Kreativität mehrheitlich auf dem Gebiet von Technik und das Internet of Things, (IoT) ausleben, wurde beschlossen, dass wir zunächst als sichtbaren Beitrag zu diesem Projekt ein eBook erstellen wollten. Im nächsten Schritt werden dann in 2022 einige Teilnehmer dieses Projekts (aus Finland, Polen, Schweden und der Türkei) die von SLO vorbereiteten Lernmaterialien über den Bau einer CO2 Ampel verwenden und eigene CO2 Ampeln bauen. Wir hoffen, dass dann die Möglichkeit besteht, die Teilnehmer in Workshops persönlichzu begegnen, so wie es bei früheren internationalen Projekten immer der Fall war.

Anzumerken ist, dass alles Lernen und Lehren bei SLO sonst nur online vermittelt wird. Es gibt keine Präsenzveranstaltungen.

In diesem eBook beschreiben die Autorinnen und Autoren, wie sie mit den Möglichkeiten der Vernetzung von internetfähigen Geräten und Apparaten vertraut gemacht worden sind. Learning bei doing ist bei SLO von jeher die Devise gewesen und so bekam auch ich die Möglichkeit, sozusagen als Versuchskaninchen, mich ausgiebig mit dem Bau und der Programmierung einer CO2 Ampel zu beschäftigen.

Andere Mitglieder von SLO sind viel technikaffiner und haben ihre Erfahrungen mit vielen interessanten Anwendungen des IoT in diesem eBook beschrieben. Aber am besten lesen Sie das Buch selbst!

https://seniorsensors.pressbooks.com/

Johanna Warko

Read Full Post »

Screenshot von Audiobereich

Immer mal was Neues! Kaum hat Apple seine neue Errungenschaft Clubhouse vorgestellt, zieht ANDROID schon nach. Twitter Spaces für Android will eine neue Form der Kommunikation für die große Twitter Community werden.

Und zwar folgendermaßen: In Prinzip ist es ein erweitertes Telefongespräch. Mehrere TN treffen sich in einem besonderen Bereich von Twitter. Statt Spaces soll dieser Bereich jetzt wohl Audiobereich genannt werden.

Was macht man nun damit? Ich verwende jetzt einfach mal den nebenstehenden Screenshot vom ersten übergreifenden Audiotreffen zwischen 2 Apple- und 2 – Android Besitzer. Eigentlich ein Novum, dass das so einfach möglich war!

Unser SLO Moderator Horst Sievert (in diesemFall der Gastgeber , also der Einladende) ist ein Apple Anhänger, genau wie hamster. Grethe und Johanna sind Android Nutzerinnen. Momentan ist es noch so, dass nur Apple Besitzer Gastgeber sein können, aber ich vermute, dass sich das auch sehr schnell ändern wird. Wir kennen uns online schon seit vielen Jahren durch gemeinsame Projekte in SLO. In diesem Fall aber führte uns etwas anderes zusammen: wir zählen unsere täglichen Schritte und melden uns über Twitter täglich Erfolg oder Misserfolg in Prozente. Das motiviert wirklich!

Aber diese Audiotreffen sind öffentlich, in Prinzip kann jeder Twitter Anwender sich die Gespräche anhören. Ob das nun gut oder schlecht ist, kann ich noch nicht beurteilen. Jedenfalls passierte Folgendes: es meldete sich plötzlich eine mir unbekannte TwitterNutzerin, aber von einer TN wurde sie erkannt und herzlich begrüßt. Dazu ist noch zu sagen: Es gibt mehrere Möglichkeiten der Teilnahme, Sprecher bzw. Zuhörer. Es folgte ein sehr nettes Gespräch mit @frauenfuss alias https://www.michaela-von-aichberger.de/ – was gleich ein sehr gutes Beispiel ist um neue Menschen kennenzulernen! Danach wurden wir kühn und luden Barbara Leisner von Kunstsurfen https://kunstsurfen.blogspot.com/ein, die sich als Überraschung sogar mit einem Tablet einschaltete. Ich glaube, das ist für heute zunächst mal genug an Info. Ich werde mich langsam weiter forttasten in dieser neuen Materie!

Read Full Post »

Heute ist etwas Lustiges passiert. Darüber werde ich jetzt berichten, weil es mir gezeigt hat, wie fern doch schon z. B. das Jahr 2009 technisch von uns entfernt ist.

In diesem Beitrag geht es um Twitter. Damals führte ich diesen Blog vornehmlich für meine Damen im SNE . https://www.seniorennetz-erlangen.de/ Dort hatte ich in 2002 das Frauennetzcafé gegründet.Wir waren alle in Prinzip Anfängerinnen und natürlich waren die ersten Jahren geprägt von Anwendungen wie e-mail und Fotobearbeitung. Später kamen dann komplexere Sachverhalte dazu. In 2008 war ich dann soweit, dass ich mir ein eigenständiges Weblog zutraute. Mit viel Geholper und Gestolper klappte es dann aber zunehmend besser und so konnte ich auf diese Weise doch viel Wissen weitergeben.

In 2009 habe ich zum erstenmal etwas über Twitter geschrieben, das möchte ich Ihnen nicht voreinhalten. Wenn Sie auf den folgenden link klicken, landen Sie direkt im Archiv meines Weblogs! https://blogsaetze.com/2009/10/17/was-ist-eigenlich-twitter-teil-1/

Heute nun war ich auch mit Twitter beschäftigt und da fielen mir meine damaligen Beiträgen ein. Es hat sich so viel geändert, ich würde ein ganzes Buch füllen können. Das hat im Rahmen dieses Beitrags natürlich keinen Sinn. Es ging um eine neue Errrungenschaft bei Twitter, um die sog. Spaces. (Audiobereiche). Kurz gesagt, mit dieser Twitter Erweiterung können sich User in einer Audiositzung zusammenschließen und gemeinsam Themen bearbeiten. Darüber werde ich in einem nächsten Beitrag berichten, denn es ist eine etwas anspruchvollere Anwendung. Vorausgegangen ist ein Apple Feature, das sog. Clubhouse. Dazu kann ich nicht viel sagen, weil ich eine überzeugte Androidnutzerin bin. Aber durch meine langjährige Beziehungen zum SLO https://senioren-lernen-online.de/ hatte ich heute die Gelegenheit mich mit der Materie näher zu beschäftigen. dazu also im nächsten Beitrag etwas mehr.

Read Full Post »

 

Leider habe ich feststellen müssen, dass ich doch im Laufe der mehr als 2 Jahren, während ich dieses Weblog nicht „gefüttert“ habe, vieles von meinem Wissen über WordPress – die Plattform auf der ich diesen Blog veröffentliche –  vergessen habe. Ich muss erst wieder üben, bevor ich mein Blog-Satz wieder an die Öffentlichkeit bringe. Also bitte, liebe Leser,  habt etwas Geduld. Sobald ich wieder etwas sicherer bin, melde ich mich wieder. Versprochen!

Read Full Post »

Older Posts »